Archiv bis 2014

 

Bücherschau im Haus des Buches Waldkraiburg


Tag der offenen Gemeinde Garching 2013

Von den ca. 80 Luftballons, die am 6.7.13 anlässlich des Tag der offenen Gemeinde Garching beim Stand der Selbsthilfegruppe VON WEGEN DOWN! in den Himmel geschickt wurden, kamen 9 Karten zurück. Die Ballons wurden vom Wind nach Westen getragen und legten bis zu 188 km Luftlinie zurück. Den ersten Preis machte der Luftballon von Fabian Nockemann aus Garching, der in Ried im Oberinntal in Tirol landete und seinem Absender einen Tag im Europark Rust bescherte. Den zweiten Preis mit einem Gutschein für 2 Personen für die Therme Erding holte Frau Renate Rauschhuber, ebenfalls aus Garching, mit ihrem Ballon, der zunächst an einem Balkon hängen geblieben war, aber dann von einer kleinen Windböe befreit wurde und doch noch bis nach Pfronten schwebte. Jede Luftballonkarte erzählt eine kleine, erstaunliche Geschichte: ob sie von einem fünfjährigen Jungen in einer Blumenwiese entdeckt, einem tollenden Labrador im Wald aufgespürt oder einem Landwirt in seinem Getreidefeld bemerkt wurde, ob sie auf dem Gipfel des Grubigsteins zwischen Steinen eingeklemmt war oder einfach jemandem in den Garten geflattert ist. Die Botschaft der Luftballonaktion der Selbsthilfegruppe für Familien mit einem Down-Kind lautet: Das Leben ist voller erstaunlicher Überraschungen - besonders da, wo man sie überhaupt nicht vermutet hätte!

 

Den Gewinnern unseren herzlichen Glückwunsch!


Bericht über: Auf das Herz kommt es an“

– Muttertagsbastelstunde in Zusammenarbeit mit der Selbsthilfegruppe „Von wegen Down“

Am vergangenen Freitag (6. Mai) fand in den Räumen der Bücherei Garching a.d. Alz eine Bastelstunde der besonderen Art statt – gemeinsam mit den Kindern der „Von wegen down“-Gruppe wurde ein Muttertagsherz gebastelt – ein Keilrahmen wurde mit einem Herz bemalen, liebevoll mit Glitter und Glitzerherzen verziert und mit einem liebevollen Spruch versehen. Jedes Kind gestaltete sein Herz aufgrund seiner eigenen Vorstellung unter Anleitung von Frau Heidi Wiener, eine betroffene Mutter aus der Gruppe, und Frau Hildegard Buttinger, Büchereimitarbeiterin.

Die Veranstaltung kam auf Anregung von Frau Rosi Mittermeier, Leiterin der Selbsthilfegruppe und in Zusammenarbeit mit Frau Karin Steinhauser, Leiterin der Garchinger Bücherei , zustande.

Zur großen Freude der Organisatoren kamen 8 Familien mit ihren Kindern aus der „Von wegen down“-Gruppe zu uns in die Bücherei und weitere neun Kinder aus dem Kreis, die sozusagen Stammgäste in unseren sonst angebotenen monatlichen Bastel- und Vorlesestunden sind, zu uns in die Bücherei. Während die Kinder eifrig ihrer Bastelei nachgingen, konnten sich die begleitenden Eltern über das Angebot der Bücherei, insbesondere über das eigens zur Verfügung gestellte Regal mit den über 200 Medien speziell zum Thema „Down-Syndrom“, informieren.

Ein Projekt, das allen Beteiligten und Organisatoren viel Spaß gemacht hat und die Mütter werden sich am darauffolgenden Muttertag über die netten Geschenke sicherlich sehr gefreut haben.


Einladung zur Muttertagsbastelstunde

Für Kinder ab 6 Jahren

 

Gemeindebücherei Garching

Freitag 6. Mai um 16.00 Uhr
 

In Zusammenarbeit mit der Bücherei

basteln wir ein Muttertagsherz zum Thema

„Auf das Herz kommt es an“

 

Natürlich sind auch deine Eltern herzlich eingeladen; oder sie können sich selber etwas in der Bücherei umsehen und aussuchen oder vielleicht sogar zum Einkaufen gehen.

Wir freuen uns schon auf dein Kommen,

das Büchereiteam,

und die Initiatoren der Selbsthilfegruppe.

zu Gast in der Talkeria:

Sonntag, 27.03., ab 11 Uhr

ROSI MITTERMEIER

mit Kolleginnen der Eltern-Selbsthilfegruppe „Von Wegen Down“

Rosi Mittermeier aus Garching an der Alz gründete die Gruppe 1996 anlässlich einer Veranstaltung im Rahmen der Deutschen Down-Syndrom-Woche. Seither gestalten die inzwischen 22 Eltern(-paare) aus den Landkreisen Altötting, Mühldorf, Erding, Wasserburg und Traunstein zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen, um auf die Lebenssituation und das Anliegen von Menschen mit Down-Syndrom aufmerksam zu machen. Zwei Ziele hat sich die Gruppe dabei gesteckt: sich gegenseitig in ihrer besonderen Situation zu unterstützen und durch Öffentlichkeitsarbeit in der Region zu einer besseren Akzeptanz ihrer Kinder beizutragen.

Am Sonntag, 27.03., ab 11 Uhr werden uns Rosi Mittermeier und ihre Kolleginnen Einblick in ihr Leben als vom Down-Syndrom betroffene Familien geben, kleine und große Hürden des Alltags schildern und sicherlich auch Ihren Blickwinkel auf Trisomie 21 nachhaltig verändern. Das Thema der Talkeria knüpft an die bewegende Ausstellung „Väterglück“ vom Juli 2010 im Foyer des Bürgerzentrums an. Durch das Gespräch führt 2. Bürgermeisterin Rita Burggraf.

Das Team der Gemeindebibliothek und des Weltladens Burgkirchen wird wieder dafür sorgen, dass keine Kehle trocken bleiben muss.

Der Eintritt ist wie immer frei, Zugang zum Lesecafé der Bibliothek über den 2. Stock!

i.A.

Daniela Wurm (geb. Lorenz)

Kulturmanagement Burgkirchen a.d. Alz
Bürgerzentrum
Max-Planck-Platz 11

84508 Burgkirchen a.d. Alz

Tel: 08679 / 91 50 3 - 313


Schöne Freizeit in Obing Donnerstag 4. - Sonntag 7. November 2010

Jeder, der schon mal dabei war, weiß ja, dass Obing ein Paradies für Kinder und Eltern ist, hiermit sind alle herzlich eingeladen!

Bitte anmelden.


Wanderausstellung in Gars danach ab 18. Oktober in Ampfing  im Theresianum, Info über persönliches Budget 

Schritt für Schritt immer selbstständiger

Gars - Für den westlichen Landkreis Mühldorf gastiert zurzeit die von einer Arbeitsgemeinschaft zusammengestellte Wanderausstellung des Kreisbildungswerkes "Dein Kind nicht ausgegrenzt - sondern mittendrin" in der Hauptschule Gars und ist dort im Foyer der Schule noch bis kommenden Freitag täglich von 8 bis 16.30 Uhr zu sehen.

© OVB

Lisa Mandl, die gerne künstlerisch tätig ist, präsentierte sich mit der Betreuerin Regina Mayer vor ihrem Bild "Mittendrin".

Die Ausstellung befasse sich mit den Behinderungsarten und deren Beeinträchtigung für den jungen Menschen sowie den Hilfsstrukturen zu deren Verhinderung, Bewältigung und Linderung, so die Behindertenbeauftragte des Landkreises Mühldorf, Claudia Hausperger, bei der Eröffnung. Es gehe vor allem um Integration, Steigerung der Lebensqualität und eine Entlastung der Angehörigen.

Aufgezeigt werden auch die Rehabilitationsbereiche und deren Träger, die rechtlichen Grundlagen sowie die Anlaufstellen im Landkreis. Besonders beeindruckend sind bei der Wanderausstellung die Erfahrungsberichte Betroffener sowie deren künstlerische Beiträge. Heiko Zillich von der  Lebenshilfe Bayern zeigte in Gars auch einen neuen Weg für Menschen mit Behinderung auf: Das "Persönliche Budget", so der Projektleiter, sei eine Geldleistung, die der Behinderte anstelle einer Sachleistung erhält. Damit bezahlt er dann Helfer, die ihn zum Beispiel beim Wohnen, in der Freizeit  oder beim Arbeiten unterstützen. Er bestimmt somit selbst, bei wem er die notwendigen Hilfen "einkauft", die er braucht um am Leben in der  Gemeinschaft teilzunehmen. Das "Persönliche Budget", so Projektleiter Zillich, sei keine neue Leistung, sondern ein neuer Weg, um eine Leistung zu  erhalten, und steht seit 2008 jedem Behinderten rechtlich zu. Eindrucksvoll und berührend zugleich war der Vortrag der 23-jährigen Lisa Mandl aus Kraiburg, die auch mit ihren künstlerischen Arbeiten in der Ausstellung vertreten ist. Lisa hat das Down-Syndrom und stellte engagiert und mit großer Freude ihre Gestaltung des "Persönlichen Budgets" vor: Ihr Traum sei es schon immer gewesen, "ohne die Mama" in einer eigenen Wohnung zu leben. Sie wollte auch vieles gerne selbstständiger schaffen, nachdem ihr in Schule und Tagesstätte immer die Eltern oder die Lehrer und Erzieher geholfen hätten. Im Rahmen des Budget-Projektes wurden dann Lernziele formuliert und Menschen gesucht, die helfen könnten. Schließlich bekam Lisa das Budget und bezahlt seitdem vier Helferinnen für das Training der Selbständigkeit, den Besuch eines Fitnesstudios, das Erlernen des Flötenspiels und die Freizeitgestaltung.

Nun kann Lisa bereits seit zwei Jahren im Haus ihrer Eltern Hans und Elke Mandl in einer eigenen Wohnung leben, wo sie mit Unterstützung ihrer Helfer viele Dinge des täglichen Lebens immer besser beherrscht. Durch diese Förderung ist es auch möglich geworden, dass sie das Erlernte seit geraumer Zeit bei ihrer Arbeit als Helferin in der Küche der Mittagsbetreuung der Grundschule Kraiburg umsetzen kann. "Ich traue mir jetzt viel mehr zu und mein Leben macht mir Spaß", schloss Lisa ihren eindrucksvollen Bericht.

Die Ausstellung ist nach Gars ab 18. Oktober im Theresianum in Ampfing zu sehen. ba


Bericht aus OVB-online

Aktion: Designer-Kleidung für Menschen mit Down-Syndrom

Kennen Sie diese Probleme beim Kleiderkauf auch? Die Hemdärmel schlabbern, der Kragen ist viel zu groß und um die Taille sind Oberteile zu eng?

Das sind häufig frustrierende Einkaufserfahrungen für Menschen mit Down-Syndrom: Alles andere als das reinste Shopping-Vergnügen! Ganz zu schweigen von den vielen regelmäßigen Gängen zur Änderungsschneiderei, die mit Extrakosten und Zeitaufwand verbunden sind.

Das möchte das Deutsche Down-Sydrom Info-Center zusammen mit dem Fashion-Experten Peyman Amin (er hat einen Bruder mit DS) ändern. Sie denken über die erste europäische Down-Syndrom-Kollektion nach. Ziel des Projektes ist, auf die physiologischen Bedürfnisse von Menschen mit Down-Syndrom einzugehen, ihnen einen unkomplizierten Einkauf zu ermöglichen und den Änderungsbedarf zu minimieren. Natürlich darf auch die modische Komponente nicht zu kurz kommen! Bequemes Online-Shopping, unkompliziertes Umtauschen und kostenlose Retouren sollen Ihren Einkauf zunkünftig erleichtern.

Der Fragebogen steht Ihnen unter www.ds-infocenter.de (Menüpunkt "Aktuelles") zur Verfügung. Es wäre doch für uns alle eine tolle Bereicherung, wenn diese Modelinie entstehen dürfte! Also, bitte mitmachen!

 


Welt-Down-Syndrom-Tag am 21.3.2010, diesmal in Altötting am Kapellplatz, im Rahmen des Tillymarktes

 (anlässlich des DS-Tages siehe auch weiter unten,

 Lesung von Ludwig Laher am 24.3.2010 in Tittmoning)

 

Der Tag wird in etwa so ablaufen:

 

ca. 8 Uhr   Aufbau des Stands

ca. 9 Uhr   Dekoration des Stands mit Plakaten, T-Shirts, DS-Puppen,

Flyern, Luftballons ...

10 Uhr:     Treffpunkt der gesamten Gruppe am Stand mit Gruppenfoto

(evtl. auf den Stufen der St-Magdalena-Kirche 10.30 Uhr:

Grußwort des AÖ-Bürgermeisters (= unser Schirmherr).

10.45 Uhr: erster gemeinsamer Luftballonstart 

11.15 Uhr: gemeinsamer Gottesdienstbesuch in der Stiftspfarrkirche,

der Gottesdienst wird unter dem Motto des Welt-Down-Syndrom-

Tages stehen und kann musikalisch (Kraiburger Chor von Elke Mandl

und Christine Ott) und inhaltlich (z.B. Fürbitten) von uns mitgestaltet

werden. Bringt Euch dabei nach Herzenslust ein!

12.15 Uhr: Gemeinsames Mittagessen im Scharnaglsaal (am Eingang

des Kapellplatzes gegenüber vom Hotel Post (Schnitzel mit Pommes

und Salat, Spaghetti bolognese, Spätzle mit Soße, Pommes).

13.30 Uhr: Kinderbetreuung im Regenbogen Kindergarten durch die

OBA, dazu stellt die OBA einen Shuttle-Dienst zur Verfügung, falls

den Kindern der Weg zu weit ist.

16.00 Uhr: nochmals Grußwort des AÖ-Bürgermeisters und

Luftballonstart und Ende des Gruppenprogramms

17.00 Uhr Abbauen und Aufräumen

Anlässlich des Welt-Down-Syndrom-Tages liest der Schriftsteller Ludwig Laher am 24.3.2010 im Braugasthof in Tittmoning aus seinem Roman "Einleben". Das Buch handelt vom "Einleben" einer Mutter und ihres DS-Kindes in den Alltag. Zitat von der Homepage von Herrn Laher www.ludwig-laher.com . Das Einleben beider, des etwas anderen Kindes in diese Welt und seiner Mutter in den Alltag mit Steffi samt allen Konsequenzen, die sich daran knüpfen, formt Ludwig Laher zu einem vielschichtigen Roman, einem Geflecht aus eindringlichen Momentaufnahmen, tastenden Reflexionen, unerwartetetn Bezügen und überraschenden Wendungen. Ohne moralische Besserwisserei und sentimentale Ungenauigkeiten lädt Laher die Leserschaft ein, ihn auf seiner abenteuerlichen Gratwanderung zu allerlei Wägbarkeiten zu begleiten."

Beginn 20 Uhr, Eintritt 8 Euro.


Sommerfest am 26.07.2009


Unser Sommerfest am 26.7.2009 war wieder sehr gut besucht und wir hatten - wie immer! - wunderbares Feierwetter. Im Schatten der hohen Bäume konnten wir wunderbar sitzen, ratschen und fröhlich feiern, während sich unsere Kinder im Riesensandkasten und auf der großen Wiese austoben konnten. Lisa Müller sorgte wieder -lieben Dank dafür - für spannende Spielideen, sodass die Zeit im Nu verflog. Es hat uns auch sehr gefreut, dass auch Familien, die eine lange Anreise hatten, mit uns gefeiert haben und sogar ihre Freunde mitgebracht haben. Vielen Dank an alle, die an diesem Fest teilgenommen und mitgewirkt haben.

 

Unsere Gruppe feiert mit mit vielen aktiven und früheren

Gruppen seit 1998 ein Wiedersehensfest! 

 


21.3.2009 unsere Gruppe stellt sich vor

am Welt-Down-Syndrom-Tag, diesmal in Waldkraibung

Nachdem wir die ganze Woche wegen des Wetters gezittert hatten - Regenwetter hätte nicht nur den Luftballonstart unmöglichgemacht, sondern die ganze Aktion mehr oder weniger ins Wasser fallen lassen - trafen sich 16 Familien unserer Selbsthilfegruppe sowie das Team der OBA Altötting und eine Firmgruppe aus Tittmoning um 10 Uhr auf dem Rathausvorplatz in Waldkraiburg, wo jeden Samstag ein Markt stattfindet. Die Trommelgruppe Encontro setzten einen fluminanten Auftakt und wir konnten bei herrlichem Sonnenschein ( wenn auch kalten Temperaturen) unsere Aktion beginnen.
 DieWaldkraiburger Behindertenbeauftragte Gabi Schleich hatte einen Großteil der Vorbereitungen vor Ort überneommen und sowohl  für eine Lautsprecheranlage gesorgt, als auch die Genehmigungen des Ordnungsamts und Liegenschaftsamts eingeholt und alle nötigen Absprachen mit dem Bürgermeister und dem Marktleiter getroffen.
Die Eröffnungsrede unserer Aktion konnte ich nutzen, um auf die Idee des Welt-Down-Syndrom-Tages hinzuweisen, der sinnigerweise auf den 21.3. gelegt wurde, da beim Down-Syndrom das 21. Chromosom 3-fach vorhanden ist. Der Welt-DS-Tag wurde heuer zum dritten Mal begangen und löst die Deutschen Down-Syndrom Wochen ab, zu denen in Garching seit 1996 Veranstaltungen stattfanden.
Das Anliegen des Welt-Down-Syndrom-Tages ist es, auf die Bedürfnisse und Belange von Menschen mit dem Down-Syndrom hinzuweisen, v.a. zu betonen, dass man in erster Linie den Menschen sehen soll, der sich entfalten möchte, der dazugehören und dabeisein möchte. Die Behinderung, die durch das überzählige Chromosom verursacht wird, stellt nur eine zusätzliche Kondition für das Menschsein dar.
Dass unsere Familien mit ihren Kindern mitten in der Gesellschaft stehen und auch nicht übersehen werden wollen, konnte man am Samstag in Waldkraiburg auch optisch wahrnehmen, denn mit unseren VonWegenDown-T-Shirts und den Anstecknadeln "21", waren wir nicht zu übersehen und aufgrund der eindrucksvollen Rhythmen der Gruppe Encontro auch nicht zu überhören.
Eltern und Kinder unserer Gruppe verteilten unser neues, druckfrisches Faltblatt, das Lesezeichen "Hochhinaus", das Lisa Mandl anlässlich des Welt-Down-Syndrom-Tags gemalt hat, sowie Baumwolltaschen mit unserem Logo und unserer neu eingerichteten Homepage "www.VonWegenDown.de".
Der Schirmherr unserer Veranstaltung, Herr Bürgermeister Klika, hieß uns in seinem Grußwort in Waldkraiburg sehr herzlich willkommen  und betonte, dass Offenheit für und Integration von Menschen mit einer Behinderung in Waldkraiburg großgeschrieben werden. Er erklärte, dass er froh sei, dass heutzutage Menschen mit einer Behinderung nicht mehr versteckt werden müssen, und er sich wünsche, dass die Bereicherung, die sie für die Gesellschaft darstellen, gesehen wird. Als Geschenk brachte er uns Preise für unseren Luftballonweitflugwettbewerb mit: 1 Saisonkarte für das Waldbad, 1x freier Eintritt für eine Theaterveranstaltung im Haus der  Kultur nach freier Wahl  für 2 Personen, 1 Gutschein für eine Pizzeria sowie Gutscheine für McDonalds. ESchließlich würnschte er unserer Veranstaltung und unserer Arbeit guten Erfolg und fügte hinzu, dass er sich freuen würde, uns in Waldkraiburg wieder einmal begrüßen zu dürfen.


1996 Gründung der Selbsthilfegruppe Von Wegen Down!