Rechnen mit dem Down Syndrom

Bei Kindern mit Down Syndrom sind oftmals die Fähigkeiten des abstrahierend-logischen Denkens (Mathematik) betroffen. Das Thema ist nicht ganz einfach. Aber auch hier gibt es inzwischen einige hilfreiche Ansätze. Sehr interessant ist der Vortrag von Vera Felicitas Birkenbihl  zum allgemeinen Thema des Lernens von Mathematik.

Ein sehr guter Ansatz für Menschen mit Down Syndrom ist der von  Yes we Can ( zählen mit den Fingern von links nach rechts ).In der ersten Klasse einer Regelgrundschule (Inklusion) hatten wir das Problem, dass es in Mathe nur Frust gab, was schließlich zur Verweigerung führte. Die Rechenschiffchen Methode war nicht zielführend, so dass wir zuhause das Rechnen mit den Fingern übten. Tatsächlich konnte so ein sicheres Rechnen im Zehnerraum erreicht werden und der Frust war plötzlich weg. Rechnen mit den Fingern kann der Einstieg für Aufgaben in einem größeren Zahlenraum sein (siehe rechnen lernen 10 bis 20 und Jedes Kind kann rechnen lernen - Beltz ). Kopfrechnen bleibt natürlich weiterhin das Ziel.

Schauen wir mal, wie es nun im Zwanzigerraum weitergeht. Momentan läuft es aber sehr gut und wir üben auch mit Lern-Apps auf dem Tablet... das macht besonders viel Spaß.

Inzwischen steht uns auch die Rechenbox "Yes, we can - Rechnen mit links und rechts“ zur Verfügung. Sie ist einfach genial, kann ab dem Kindergartenalter bis ins Erwachsenenalter eingesetzt werden und fördert spielerisch das mathematische Vorstellungsvermögen. Eine der Schulbegleiterinnen arbeitet seit gut einem halben Jahr mit der Box und ist erstaunt über den Erfolg. Das Erfolgsprinzip ist die Greifbarkeit und Anschaulichkeit dieses absolut zuverlässigen Systems. Es beginnt damit, dass man - entsprechend unserer Leserichtung - an den zehn Fingern vom kleinen Finger der linken Hand angefangen zählt und so jedem Finger genau eine Zahl zuordnet. So kann das Kind im Laufe der Zeit auch mit höhren Zahlen und über den Zehnerübergang hinaus anschaulich und richtig rechnen. Wir waren uns einig, dass dieses System extrem hilfreich ist und wir uns wünschen, dass es in Kindergärten und Schulen viel häufiger eingesetzt werden sollte. Deshalb werden wir uns bemühen, es besser publik zu machen, indem beispielsweise die OBA diesbezüglich Fortbildungen für ihre Schulbegleiter anbietet.

Interessant zu dem Thema ist auch der Artikel (S. 32) in der extern Zeitschrift "Leben mit Downsyndron" September 2011 .

Wir werden weiter über unsere Erfahrungen berichten.

Weitere externe Links:

Kinder rechnen anders