Instrumentalunterricht bei Menschen mit Down-Syndrom

Ein Kind unserer Gruppe hat schon in der zweiten Schulklasse fleißig Blockflöte gelernt. Nach einem Jahr konnte sie bereits nach einigen Übungsstunden mit der Mutter Lieder nach Noten spielen. Geht nicht, gibt's also nicht. Es ist alles möglich, sofern man stetig übt und am Ball bleibt. Nun ist das Kind 12 Jahre alt und in der Grundschule wird ein Instrumentalkurs in der Bläserklasse angeboten. Das Kind hat sich eigenständig entschieden, ausgerechnet Posaune (? :-o) zu lernen. Der Musiklehrer des Musikverein-Heldenstein ist sehr einfühlsam und motiviert... Lassen wir uns überraschen wie es weitergeht, vielleicht kann sie in einigen Jahren und nach sehr viel üben einmal auf dem Münchner Oktoberfest im Löwenbräu Zelt bei den "Die Heldensteiner" mitspielen. Wer würde das nicht gerne einmal machen :-)

Aber der Weg bleibt immer das Ziel und wenn man sich bemüht, gehen manchmal Träume sogar in Erfüllung.

In der Zeitschrift "Leben mit Downsyndron" September 2011 ist ein sehr schöner Artikel über den inklusiven Instrumentalunterricht. Unsere Erfahrungen decken sich hier vollständig mit den Artikeln (siehe Seite 39 ff.).

Weitere Infos zu Integrativer Musik beim Verband deutscher Musikschulen .


Oder wie wäre es mit Punk-Rock?

In Finnland haben vier Jungs die Punk-Rockband " Pertti Kurikan Nimipäivät " gegründet und schafften es sogar bis in den  Eurovision Song Contest 2015. Respekt !