Wir sind eine Selbsthilfegruppe von Familien mit einem Down-Syndrom-Kind

(unser Faltblatt außen, unser Faltblatt innen, bitte anklicken)  

 

Rosi Mittermeier aus Garching an der Alz hat unsere Gruppe 1996 anlässlich einer Veranstaltung im Rahmen der Deutschen Down-Syndrom-Woche gegründet. Wir gestalten Vorträge, Informationsveranstaltungen, Filmabende, Ausstellungen und Kinderfeste und bieten bei unserem umfangreichen Bücherstand in der Garchinger Gemeindebücherei aktuellste Informationen rund um das Down-Syndrom. Dort und in zahlreichen Arztpraxen und Förderstätten ist unser Faltblatt erhältlich, das wichtige Erstinformationen über das Down-Syndrom gibt (siehe oben). Seit 1996 führen wir jedes Jahr im März zum Anlaß des Welt-Down-Syndrom-Tages (immer am 21.3.!, leicht zu merken, da das Datum anzeigt, dass beim Down-Syndrom das 21. Chromosom 3 mal vorhanden ist!) unterschiedlichste Veranstaltungen und Aktionen durch, mit denen wir auf die Lebenssituation und das Anliegen von Menschen mit Down-Syndrom aufmerksam machen wollen.

Unsere Gruppe besteht inzwischen aus 22 Eltern(-paaren) aus den Landkreisen Altötting, Mühldorf, Erding, Wasserburg und Traunstein, deren Kinder mit dem Down-Syndrom zur Welt gekommen sind. Zwei Ziele haben wir uns gesteckt: uns gegenseitig in unserer besonderen Situation zu unterstützen und durch Öffentlichkeitsarbeit in unserer Region zu einer besseren Akzeptanz unserer Kinder beizutragen. Wir wollen, dass unsere Kinder ein anerkannter Teil der Gesellschaft werden, deren Beitrag geschätzt wird.           

Wir möchten auch Sie und ihr Kind herzlich willkommen heißen.

Wir möchten Ihnen Mut machen, Sie bei der Suche nach Antworten unterstützen und Sie in Ihrer Lebenssituation bestärken. Der Ort für unsere monatlichen Treffen ist Garching/Alz im Landkreis Altötting. Wir beschränken uns jedoch keineswegs auf diesen Landkreis und sind offen für Begegnungen aus aller Welt  :-)

Wir wissen, dass es möglicherweise für Sie ein aufregender Schritt ist, sich mit uns in Verbindung zu setzen. Viele von uns hatten zunächst Angst vor dem Kontakt mit anderen betroffenen Eltern, erlebten ihn dann doch als sehr hilfreich.

Wir bieten Ihnen unsere Unterstützung an. Sie sind nicht allein!

Wir freuen uns, wenn Sie uns anrufen oder uns einladen, Sie im Krankenhaus oder zu Hause zu besuchen. Oder kommen Sie einfach zu unserem nächsten Treffen (siehe Termine) und erleben Sie das spielerische und gesellige Beisammensein von Kindern und Eltern!

Besonders schön sind auch unsere gemeinsamen Wochenendausflüge, Sommer- und Weihnachtsfeste.

Unsere Treffen sind zwanglos und verpflichten Sie zu nichts.

Wir freuen uns ganz besonders, dass unsere Gruppe einen so wunderschönen Zusammenhalt hat und die Treffen immer gut besucht sind.

Für eine Spende auf unser Spendenkonto sagen wir schon mal

Herzlichen Dank!